Migros

Die Winterpause ist vorbei!

Bereits Anfang März konnte der Baubetrieb für die Porta Samedan wieder aufgenommen werden.

Anfang März ist der Betrieb auf der Baustelle der Porta Samedan im Quartier Cho d’Punt wieder gestartet. Die Arbeiten verlaufen nach Plan, so wurden bereits die ersten Betonpfeiler erstellt und man kann nun deutlich erkennen wie gross die Abstände zwischen den oben liegenden  Wandscheiben sind, ebenso deutlich wird nun auch deren Tragweite. Kann der Baubetrieb ohne Einschränkungen fortgesetzt werden wird der Rohbau Ende Juli abgeschlossen. Im Anschluss wird mit der Erstellung der Fassade begonnen, die nun final definiert ist. Diese wird als hinterlüftete  Vorhangfassade mit einer 220 Millimeter starken Isolation erstellt, welche mit einer diffusionsoffenen Fassadenmembran abgedeckt ist. Die hohe Atmungsaktivität dieser Membrane leistet einen essentiellen Beitrag für die Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung im Gebäude sowie für die Leistungsfähigkeit der Wärmedämmung. Die Aussenhaut bildet ein 3 Millimeter dünnes Aluminiumblech, welches kassettenförmig abgekantet wird. Jedes einzelne Blech wird individuell mit einer Faserlaser-Schneidmaschine der neuesten Generation präzise zugeschnitten. Die Fassadengestaltung wurde zusammen mit den Architekten der Fanzun AG und dem in Basel lebenden Engadiner Künstler Gregori Bezzola im Kontext „Kunst am Bau“ entworfen. Das Lochmuster ergibt in der Gesamtansicht ein Wellenbild, welches Bezug nimmt auf die wasserreiche Gegend, in der die Porta Samedan gebaut wird. Das natürliche Licht, je nach Jahres- und Tageszeit unterschiedlich, reflektiert auf der Aluminium-Fassade und verleiht ihr dadurch eine sich immer wieder verändernde Erscheinung. 

Ebenfalls weit fortgeschritten ist die Gestaltung des Tankstellenshops:
Dort kann man ab Dezember 2020 nicht nur vieles für den Bedarf unterwegs kaufen, sondern sich auch im gemütlichen Bistro-Café entspannen. Baustellensicherheit zentral Sicherheit ist immer ein zentrales Thema auf einer Baustelle, welches in den letzten Wochen mit den Massnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus einen neuen, zusätzlichen Aspekt erhalten hat. Auch die Pfister Immobilien AG und die Migros Ostschweiz setzen gemeinsam mit den Verantwortlichen alles daran, die Vorschriften und Empfehlungen bezüglich der Arbeitshygiene einzuhalten. Dafür wurden ein zusätzlicher Hygienecontainer für die Arbeiter bereitgestellt und weitere Sitzgelegenheiten realisiert, so dass auch in den Pausen der vorgegebene Abstand eingehalten werden kann.

Logo

Pfister Immobilien AG

San Bastiaun 55
CH-7503 Samedan
info@pfister-immo.ch
+41 81 851 05 00

Kontakt